•  
  •  

Merkblatt für Instrumentenbesitzer

Quelle: Steinway & Sons, Hamburg

Vermeidung von Schäden an Flügeln und Klavieren durch Klimaeinflüsse
Hauptwerkstoff der Instrumente ist Holz. Holz ist ein lebendiger Werkstoff, der je nach Luftfeuchtigkeit Wasser abgibt oder aufnimmt, also entsprechend schwindet oder quillt. Auch die anderen Werkstoffe in den Instrumenten, wie Metalle und Filze reagieren auf das Klima im Raum, bei Temperaturschwankungen können z.B. die Saiten verstimmen oder bei höherer Luftfeuchte die Mechanikfilze aufquellen und dadurch Trägheit in der Funktion entstehen. Wenn das Instrument über einen längeren Zeitraum einem ungünstigen Klima ausgesetzt wird, ist mit schweren Schäden bis hin zu Rissen in Konstruktionsteilen zu rechnen.

Bitte beachten Sie, dass jeder Klavierhersteller weltweit jegliche Garantieleistung im Falle von klimabedingten Schäden an seinen Instrumenten ablehnt!

Um Schäden an Ihrem Instrument vorzubeugen, möchten wir Ihnen folgende Empfehlung geben:

  1. Die günstigsten Klimate für Instrumente liegen bei 50 - 60 % relativer Luftfeuchte und 20 - 22º Celsius. Dabei kann eine Spanne von 45 - 70 % Luftfeuchte akzeptiert werden, solange dieses Klima nur kurzfristig besteht. Wenn es über einen längeren Zeitraum grosse Abweichungen von diesen Normalwerten gibt, muss mit einem Luftbefeuchter oder -entfeuchter das Klima im Raum ausgeglichen werden.

  1. Zur Messung des Raumklimas empfehlen wir Ihnen ein gute Digital-Hygrometer, bzw. ein genaues Haarhygrometer welches in der Nähe des Instrumentes installiert wird und Ihnen über das ganze Jahr die aktuellen Werte liefert.                                   

  2. Die Luftbefeuchtung sollte durch einen sogenannten Luftwäscher reguliert werden, der die Raumluft von Bakterien und Stäuben reinigt und dabei gleichzeitig die relative Luftfeuchtigkeit automatisch ausgleicht. Der Aufstellungsort des Gerätes sollte nicht in unmittelbarer Nähe zu Ihrem Instrument sein.

  3. Bei dem Einsatz eines Luftwäschers in Ihren Räumen sollten Sie unbedingt darauf achten, dass das Gerät entsprechend der Raumgrösse angelegt ist. Ausserdem sollten Sie prüfen, ob sich der Luftwäscher bei Erreichen einer bestimmten Raumluftfeuchtigkeit automatisch ausschaltet, damit eine Überfeuchtung der Raumluft ausgeschlossen ist. Wenn diese Automatik nicht vorhanden ist, sollten Sie einen sogenannten Hygrostaten an den Luftwäscher anschliessen. Dieser Hygrostat misst konstant die Luftfeuchte und Schaltet das Gerät bei Erreichen der gewünschten Luftfeuchte ab. Der Hygrostat sollte in einiger Entfernung vom Luftbefeuchter installiert werden. (ca. 2m).


W​ir bitten Sie, in Ihrem eigenen Interesse und zum Besten Ihres Instrumentes, unsere Empfehlungen zur Klimatisierung in Ihren Räumen zu berücksichtigen.